Aktuelles im Detail:
29.06.2016 12:05 Alter: 1 Jahr
Kategorie: Aktuelles, Veranstaltung, Rückblick
Von: Andrea Sohn-Fritsch, MM

„Das ist ein Zeichen von Inklusion“

Viel Abwechslung beim Integrativen Sportfest auf der Karl-Heinz-Herbst-Sportanlage des TVK in der Wachenheimer Straße


Der Himmel verhieß nichts Gutes, als das Integrative Sport- und Spielfest auf dem Gelände des TV Käfertal eröffnet wurde. Dicke, schwarze Wolken hatten sich am Himmel breit gemacht, doch sie hielten den Regen noch eine ganze Weile zurück. Zur Eröffnung waren der Bundestagsabgeordnete Stefan Rebmann und die Mannheimer Stadträtin Andrea Safferling gekommen, beide blieben auch nach den Begrüßungsansprachen noch lange auf dem Sportgelände und beteiligten sich an verschiedenen Aktionen.

So sah man Andrea Safferling beim Geschicklichkeitswerfen, und Stefan Rebmann versuchte sich beim Zeichnen im Spiegelkasten. "Das ist viel schwerer als es aussieht", seufzte er, als er das Ergebnis seiner spiegelverkehrten Zeichnung sah. Diese Geschicklichkeitsspiele wurden vom Freizeittreff St. Peter und Paul in Feudenheim angeboten.

Gutes Miteinander

An dessen Aktionsstand konnte man auch Kugeln in kleine Löcher rollen oder zu zweit einen Turm mithilfe einer Seilkonstruktion aufbauen. Zahlreiche Initiativen und Einrichtungen beteiligten sich an diesem integrativen Sport- und Spielfest, zeigten, wie sich auch Menschen mit Behinderungen bei Sport und Spiel einbringen können und wie gut das Miteinander klappt. Ob beim Torwandschießen oder auf der Hüpfburg - alle hatten ihren Spaß an der Bewegung. Bei einem Parcours konnte mein seine Fähigkeiten im Balancieren testen, Ringe werfen oder Kricket spielen. Es hing ein Sandsack da, der zum Boxen einlud, Mitglieder der Karate-Abteilung erklärten ihren Sport. Auf dem Rasen fand ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm statt. Jörg Trinemeier, der erste Vorsitzende des TV Käfertal, konnte hierzu als erste die Kinder der Kindertagesstätte St. Laurentius begrüßen, die einen Regentropfentanz aufführten. Es folgte ein Elefantentanz, bei dem die Kinder ihre Freude an der Bewegung zeigen konnten. Die Integrative Sport- und Spielgruppe des TV Käfertal (ISSG) rollte im Anschluss große Gymnastikbälle auf das Spielfeld. Im Takt zur Musik wurden diese dann mit Trommelstöcken zum Klingen gebracht. Die ISSG ist bisher bei jedem Sportfest aufgetreten. "Das ist ein Zeichen von Inklusion: hier treffen sich Jung und Alt, Menschen mit und ohne Handicap", lobte Trinemeier.

Die Kinder der Kindergruppe des TV Käfertal traten mit dem "Sportinator" auf und zeigten, wie viel Spaß am Sport auch schon die Allerjüngsten haben können. Es gab Vorführungen von Cheerleadern, von den Garden der Spargelstecher, der Tanzgruppe des TVK und von einer Zumba-Gruppe, doch einige der Vorführungen fielen buchstäblich ins Wasser, denn mittlerweile schüttete der Himmel Wassermassen über der Sportanlage in der Wachenheimer Straße aus.

Das inklusive Sport- und Spielfest wird von den Spargelstechern der DJK gemeinsam mit dem TV Käfertal organisiert und hat mittlerweile schon Tradition im Stadtteil. Auch in diesem Jahr fand im Rahmenprogramm wieder ein VIP-Fußballturnier statt, bei dem unter anderem Lokalpolitiker hinter dem Ball her rannten. Neben den gastgebenden Organisationen beteiligten sich auch das Werner-Hülstrunk-Haus, der Freizeittreff, der Samstagstreff des Spastikervereins und der Verein für soziale Dienste DUHA an dem Fest.